Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Tagungsband RichterInnenwoche 2015

buch_richterwoche

Die RichterInnenwoche 2015 in Kitzbühel stand unter dem Titel “Die Medienlandschaft 2015 – Herausforderungen für die Justiz”. Im Rahmen dieser prominent besetzten Veranstaltung durfte Patrick Minar gemeinsam mit Staatsanwalt Thomas Vecsey einen Workshop zum Thema Litigation PR leiten. Nun liegt der Tagungsband, erschienen bei NWV Neuer wissenschaftlicher Verlag, vor. Den Beitrag von Patrick Minar gibts zum download hier.

Durchwachsene Zwischenbilanz im Untersuchungsausschuss

Der parlamentarische Untersuchungsausschuss zur Aufklärung des Hypo-Debakels steht nun in etwa bei der Hälfte seiner grundsätzlich auf 14 Monaten begrenzten Tätigkeit. Zeit für ein erstes Resümee in Bezug auf die Neuerungen der Verfahrensordnung, die nach langem Ringen vom Nationalrat beschlossen wurden und der an den Tag gelegten politischen Praxis der Abgeordneten. Weiterlesen

Richterwoche 2015: Die neue Medienlandschaft – Aufgaben für die Justiz

Die steigende Professionalisierung der Justiz im Umgang mit den Medien ist klar festzustellen. Spezifische Aus- und Fortbildungen sind mittlerweile ebenso an der Tagesordnung, wie kritische Auseinandersetzungen mit neuen Herausforderungen für die Justiz in Bezug auf die (mediale) Öffentlichkeit. So stand auch die diesjährige Richterwoche vom 4.-8. Mai in Kitzbühel unter dem Motto “Die neue Medienlandschaft – Aufgaben für die Justiz”.

In einem dichten Programm widmeten sich Richter, Staatsanwälte und Vertreter des BMJ unterschiedlichen Themen, Frage- und Problemstellungen. SMJ gestaltete dabei gemeinsam mit StA Thomas Vecsey einen Workshop zum Thema “Litigation PR”.

Richterwoche 2015_2

Veranstaltungshinweis: MANZ-Autorengespräch “Korruption und Amtsmissbrauch”

Kaum ein Themenkreis wird medial und politisch derzeit so stark debattiert wie Korruption und Amtsmissbrauch. Der Fachverlag MANZ lädt am Donnerstag, 23. Mai 2013, zum Autorengespräch mit Robert Jerabek und Georg H. Jeitler.

Dr. Robert Jerabek ist Mitglied der Rechtsschutzkommission für das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung, Rechtsschutzbeauftragter im Justizministerium und war Erster Generalanwalt in der Generalprokuratur beim OGH. Er ist Autor des Standardwerkes “Korruption und Amtsmissbrauch”.

Georg H. Jeitler ist Lektor an der IMC FH Krems, Unternehmensberater und Gerichtssachverständiger für Medien, Werbung und Marketing. In seiner Tätigkeit befasst er sich u.a. mit Compliance im Marketing und Korruption in der Wirtschaft, wo der Marketingbereich eine wichtige Rolle spielt.

Veranstaltungsort ist das Forum Mozartplatz, (Mozartgasse 4, 1040 Wien). Der Verlag bittet um Anmeldung unter 01 531 61-119 (Frau Wala, Frau Loschan) oder e-mail netzwerk@manz.at
Eine Veranstaltungsseite auf facebook finden Sie hier.

Wen darf man noch fotografieren?

Im Bereich der Fotografie stärken die Gerichtshöfe mehr und mehr die Rechte des Einzelnen. Was prinzipiell begrüßenswert erscheint, stellt eine ganze Berufsgruppe vor existenzielle Probleme – nämlich die Fotografen. Muss künftig vor jedem Foto eine Einverständniserklärung des Abgebildeten eingeholt werden?

Kommenden Montag, 13. Mai 2013, diskutieren dazu auf Einladung der Tageszeitung “Die Presse“: Gerhard Hinterleitner (Fotograf), Michael Rami (Rechtsanwalt in Wien), Desirée Treichl-Stürgkh (Journalistin und Opernball-Organisatorin), Hannes Tretter (Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte) und Peter Zöchbauer (Rechtsanwalt in Wien). Es moderiert Benedikt Kommenda (Die Presse).

Zeit und Ort
Montag, 13.Mai 2013, 18 Uhr
Dachgeschoß im Juridicum, Schottenbastei 10–16, 1010 Wien